Impressum

Patientenbericht P

Der Patient P. wurde mir mit 12 Jahren vorgestellt.

Er kam bedrückt und introvertiert in meine Sprechstunde. Vor der ersten Behandlung wurde er aufgefordert, ein “schönes” Bild zu malen, jedoch brauchte er sehr lange, um zu beginnen. Am Ende wurde er jedoch nicht in der vorgegebenen Zeit fertig.

Schwangerschaft, Geburt und Kleinkindphase

Seine Mutter berichtete, dass aufgrund ihres Alters eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt wurde. Ebenfalls litt sie während der Schwangerschaft an einer Schwangerschaftsdiabetes. Bedingt durch ihre sehr große Schmerzempfindlichkeit entschloss sie sich bei der Geburt für eine PDA. Bis zum 10. Lebensmonat stillte sie ihren Sohn ca. alle zwei Stunden unabhängig von der Tageszeit; sowohl während des Tages als auch in der Nacht. Danach führte die Mutter nach dem Buch „Jedes Kind kann schlafen lernen“ einen geregelten Schlafrhythmus ein. Nach einer Erkrankung im ersten Lebensjahr wurde eine Lumbalpunktion am Patient P durchgeführt.

Kindergarten und Schule

Patient P fühlte sich nicht wohl in seinem ursprünglichen Kindergarten und daraufhin entschloss sich die Mutter einen anderen Kindergarten zu wählen. Nach der Einschulung ging er ungern zur Schule und besonders vor Klassenarbeiten klagte er oft über Kopfschmerzen, um zu Hause bleiben zu können.

Behandlungsdokumentation

Die Bilder 1, 2 und 3 wurden zu unterschiedlichen Zeiten der Synbalance ® Therapie erstellt. In allen Fällen wurde der Patient aufgefordert ein "schönes" Bild zu malen. Es gab keine anderen thematischen Vorgaben. Das entstehende als auch das fertige Bild wurden zur keiner Zeit beurteilt, diskutiert, noch während der Behandlung erwähnt. Zur Fertigstellung jedes Bildes wurde dem Patienten ca. 20 Minuten Zeit gegeben

Vor der ersten Behandlung wurde er aufgefordert, ein schönes Bild zu malen. Er brauchte eine lange Zeit, um zu beginnen. Dadurch wurde er auch nicht in der vorgegebenen Zeit fertig.

Bild 1 vor der ersten Behandlung:
Seine depressive Stimmung ist auf dem Bild deutlich zu erkennen.

Bild 2 sofort nach der ersten Behandlung:

Er benutze keine schwarze Farbe mehr. Es regnet zwar noch, doch der Baum hat einen guten Stamm und Wurzeln.

Nach der Behandlung befragt, wie es ihm ginge, antwortete er, nachdem er tief Luft holte:
”besser“.

weiter >>


[Home] [Traumen] [Stressfaktoren] [Synbalance] [Zielgruppe] [Bericht 1] [Bericht 2] [Bericht 3] [Bericht 4] [Veröffentlichung] [Hildegard Diebel] [Kontakte]