Winkelfehlsichtigkeit

 

Winkelfehlsichtige Augen stehen in ihrem Ruhezustand in einem leichten Schielwinkel zueinander.

Im Fall von Winkelfehlsichtigkeit kann beidäugiges Sehen nur dann richtig funktionieren, wenn sich beide Augen genau auf den angeblickten Gegenstand ausrichten. Dies erfordert eine Korrektur der Augenstellung des Auges mit dem Schielwinkel. Langzeitiges, fokussiertes und beidäugiges Sehen führt daher zu einer ständigen Anstrengung des betroffenen Auges.
Damit bei den Winkelfehlsichtigen beidäugiges Sehen funktionieren kann, müssen sich beide Augen genau auf den jeweils angeblickten Gegenstand ausrichten, ansonsten würden sie doppelt sehen. Diese ständige Kompensation erfordert eine ständige Anstrengung. Die Kinder sind unkonzentriert und unaufmerksam, weil sie sich von ihrer Anstrengung immer wieder erholen müssen.


Die Winkelfehlsichtigkeit ist ein Sehfehler in der Zusammenarbeit beider Augen.

Nicht nur Kinder sind betroffen, sondern auch Erwachsene, vor allem, wenn sie viel am PC arbeiten und verstärkt auf Zahlenreihen schauen müssen. Die Betroffenen fühlen sich nach acht Stunden Arbeit total erschöpft und benötigen meist mehrere Stunden, um sich wieder ein wenig fit zu fühlen. Sie klagen verstärkt über Kopfschmerzen und fühlen sich ausgebrannt. Viele leiden nach einiger Zeit unter dem sogenannten "Burn out - Syndrom". Die ständige Überforderung der Fokussierung erzeugt bei ihnen ein Gefühl der absoluten Erschöpfung. Wird die Augenfehlstellung durch Synbalance® korrigiert, erholen sich die Betroffenen recht schnell.


Typische Beschwerden und Sehstörungen im Fall
von Winkelfehlsichtigkeit sind:


Kopfschmerzen
Bauchschmerzen
Leseschwierigkeiten
Rechenschwierigkeiten
Konzentrationsstörungen
Lernstörungen
Zeitweises Doppeltsehen
Zeitweise unscharfe, verschwommene oder unruhige Buchstaben beim Lesen
Probleme beim nächtlichen Autofahren (Blendung und Unsicherheiten in der Orientierung)
Lichtempfindlichkeit
Erschöpfungszustand nach Computertätigkeit